Tourengeher überlebt Lawinenabgang

Bild: Fotolia

Seiner guten Ausrüstung und einer Portion Glück dürfte ein 31-jähriger Tourengeher aus dem Salzburger Bezirk Lungau sein Überleben zu verdanken haben. Der Mann fuhr Sonntagvormittag in Obertauern durch die Zehnerkarrinne talwärts und löste ein Schneebrett aus. Dabei öffnete sich der Sicherheits-Airbag und hielt den Skifahrer an der Oberfläche der Lawine.

Die Schneemassen warfen den Verunglückten allerdings einen laut Polizeibericht zehn bis 15 Meter hohen Felsabbruch hinunter. Dabei brach sich der 31-jährige Mann den linken Unterschenkel und zog sich Abschürfungen an mehreren Körperstellen zu.

Trotz der Verletzung konnte sich der Lungauer bis zu einer nahe der Absturzstelle vorbeiführenden Langlaufloipe schleppen. Dort kam ihm ein deutscher Urlauber zu Hilfe und verständigte die Rettung. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus Tamsweg eingeliefert. Er war mit einem Lawinensuchgerät, Schaufel, Sonde und Airbag-Rucksack ausgerüstet. Zum Unfallzeitpunkt herrschte Lawinenwarnstufe 3 (erhebliche Gefahr).

APA

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen