Tourismuspreis für die Wiener Staatsoper

Die Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft der Wirtschafts-kammer Wien vergibt jährlich den Tourismuspreis - diesmal wurde die Staatsoper geehrt.

Zu den bisherigen Preisträgern des Tourismuspreises zählen etwa die Original Sacher-Torte, die WienerSängerknaben, der Stephansdom, die Albertina, der Wiener Prater, das Jüdische Museum - nun kann sich auch die Staatsoper in diese Liste einreihen.

Laudatorin Elisabeth Gürtler betonte in ihrer Ansprache, die Staatsoper sei ein wesentlicher Anziehungspunkt für den Qualitätstourismus in dieser Stadt und sorge für einen großen ökonomischen Effekt mit über 600.000 Opernbesuchern pro Jahr. Sie lobte vor allem auch den aktuellen Direktor Dominique Meyer für seine Leadership und schloss: "Die heutige

Verleihung ist mehr als verdient und ich hoffe, es folgen viele

weitere."

Direktor Meyer verriet, er liebe die Besucherstatistik: ca. 70%

Einheimische, ca. 30% internationale Touristen, denn beides sei extrem wichtig. Jedenfalls: "Unsere internationalen Gäste beleben die Wiener Wirtschaft enorm, die generierte Umwegrentabilität ist beträchtlich. Das Schönste ist aber dazu beizutragen, dass viele Menschen eine glückliche Zeit in Wien verbringen."

Er nahm den Preis stellvertretend für alle 970 Mitarbeiterinnen aller Bereich es Hauses entgegen. Persönlich beteuerte er aber: "Solange ich lebe, werde ich immer ein Botschafter von Wien sein." (vaf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Wiener WohnenBildstreckePromis

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen