Tourist (19) will Selfie mit Wal machen – tot

Verzweifelt: Freunde des Opfers (li.) und ein Rettungshubschrauber beim Sucheinsatz nach dem abgestürzten Urlauber.
Verzweifelt: Freunde des Opfers (li.) und ein Rettungshubschrauber beim Sucheinsatz nach dem abgestürzten Urlauber.Bild: Screenshot Youtube
Drama in Australien: Beim Wale-Beobachten wagte sich ein Urlauber (19) zu nahe an eine Klippe – und stürzte zehn Meter in den Tod.
Er wollte ein Selfie mit Walen schießen – und bezahlte mit dem Leben. Drama am Cape Solander nahe Sydney: Laut Medienberichten soll das Mitglied (19) einer 15-köpfigen Jugendgruppe – es ist nicht klar, ob es sich um einen Briten oder einen Amerikaner handelte – beim Versuch, sich mit dem Meer und einem Wal in Hintergrund zu fotografieren, rückwärts über eine Klippe ins Wasser gestürzt und ertrunken sein.



Das Netz berichtet von dem Todesfall (Quelle: YouTube).

CommentCreated with Sketch.0 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Teenager soll gegen 15.30 Uhr knapp zehn Meter abgestürzt und im Meer verschwunden sein - seine verzweifelten Freunde alarmierten die Polizei. Nach sieben Minuten waren Rettungshubschrauber und Rettungstaucher vor Ort, doch erst nach 30 Minuten konnte der Bursche entdeckt werden - alle Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Fatal: Das Opfer hatte sich zu nahe an das rutschige Cliff gewagt



Der schreckliche Unfall ist wohl selbstverschuldet: Der Teenager hatte mit anderen Jugendlichen die offizielle Aussichtsplattform verlassen und war an den Rand des klitschigen Cliffs gelaufen – dort war er ausgerutscht und abgestürzt. Bereits im Juni war ein Urlauber dort in den Tod gestürzt.

(tas)

Nav-AccountCreated with Sketch. tas TimeCreated with Sketch.| Akt:
AustralienNewsWeltTodesfallThomas Staisch

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren