Touristen fahren an 2 Tigern vorbei – dann passiert das

Bei den beiden Tigerinnen Siddhi und Riddhi änderte sich plötzlich die Laune.
Bei den beiden Tigerinnen Siddhi und Riddhi änderte sich plötzlich die Laune.Ranthambhore Nationalpark
Der indischen Ranthambhore Nationalpark ist einer der letzten Orte, an denen man den bengalischen Tiger noch in freier Wildbahn erleben kann.

Einmal einen bengalischen Tiger in freier Wildbahn sehen, das wollten auch die Touristen im indischen Ranthambhore Nationalpark in Rajasthan im Jänner 2021. Und sie wurden nicht enttäuscht: An ihren offenen (!) Safari-Autos schlendern plötzlich die beiden Schwestern Riddhi und Siddhi vorbei.

Ein majestätischer Anblick, der allerdings nicht ganz ungefährlich ist. Denn als die Safari-Gruppe sich vorsichtig in Sicherheit bringen möchte, passiert etwas, womit niemand gerechnet hatte.

Die beiden Tigerinnen greifen sich gegenseitig an - und Riddhi zieht den Kürzeren. Ihre Schwester verletzt sie an der Schulter und spaltet ihr die wortwörtlich die Zunge, wie der Nationalpark im Nachhinein meldet. Die zweieinhalbjährige Tigerin bleibt schwer verletzt im Gras liegen.

Doch die Tierärzte Rajiv Garg und Chandraprakash Meena können das Tier wieder zusammenflicken. In letzter Sekunde, wie der Nationalpark schreibt, denn in Riddhis Wunde an der Schulter hatten sich bereits Würmer eingenistet. Nach einer Betäubung und ein paar Stichen befindet sie sich inzwischen wieder unter ihren Artgenossen - natürlich vorerst unter strenger Beobachtung der Parkwächter. 

Der erbarmungslosen Kampf ist im Video zu sehen:

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TigerIndienStadt- und Wildtiere

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen