Touristin auf Korsika von Welle ins Meer gerissen

Auf Korsika tobten in den letzten Tagen heftige Stürme (Archivbild)
Auf Korsika tobten in den letzten Tagen heftige Stürme (Archivbild)Bild: picturedesk.com
Eine deutsche Urlauberin (61) kam am Sonntag bei einem schweren Sturm ums Leben. Ein Begleiter musste alles mit ansehen.

Eine 61-jährige Touristin aus Deutschland brach am Sonntag in Porto-Vecchio zu einem Strandspaziergang auf. Mit einem Begleiter machte sie Urlaub auf der französischen Mittelmeerinsel Korsika.

Feuerwehr warnte vor Sturmböen

Das Wetter versprühte jedoch wenig Urlaubsflair, denn statt strahlendem Sonnenschein gab es einen tobenden Sturm. Die 61-Jährige und ihr Begleiter wurden plötzlich von einer Welle überrascht. Die Touristin hatte keine Chance und wurde einfach ins Meer gerissen. Ihr Begleiter musste die ganze Tragödie mit ansehen. Er selbst konnte sich retten, indem er sich an einem Felsen festhielt.

Zuvor warnte die Feuerwehr die Bevölkerung noch: "Vorsicht. Die Wellen sind gefährlich an der korsischen Küste. Kommen Sie nicht in die Nähe des Ufers!" Laut dem Wetterdienst wurden Windböen mit Geschwindigkeiten von bis zu 150 Stundenkilometer gemessen. (slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Nationalmannschaft FrankreichGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen