Traditionsfriseur Bundy Bundy meldet Konkurs an

Die Corona-Krise setzte der Friseurkette Bundy Bundy stark zu.
Die Corona-Krise setzte der Friseurkette Bundy Bundy stark zu.FOLTIN Jindrich / WirtschaftsBlatt / picturedesk.com
Die Corona-Krise fordert ihre wirtschaftlichen Opfer. Die Wiener Friseurkette Bundy Bundy hat ein Sanierungsverfahren beantragt.

144 Mitarbeiter, die für das Traditionsunternehmen arbeiteten sind betroffen. Das Unternehmen konnte die Folgen der Corona-Krise nicht mehr bewältigen. Die staatlichen Hilfen haben nicht ausgereicht, um den Umsatzentgang ausgleichen zu können. Am Freitag, den 29. Jänner 2021, wurde ein Insolvenzverfahren über die Bundy Bundy Style In GmbH am Handelsgericht Wien beantragt. Für Bundy Bundy Style In bedeutet das ein Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung. Damit wird eine Weiterführung der Salons angestrebt, die nach dem Lockdown wieder offen haben sollen. Für die Servicegesellschaft Bundy Bundy GmbH wird ein Konkursverfahren beantragt. Über die Zukunft dieser Beschäftigten entscheidet der Insolvenzverwalter.

"Bundy Bundy ist seit Jahrzehnten eine fixe Größe im Friseur-Business. Deshalb bedauern wir zutiefst, dass wir angesichts der herausfordernden wirtschaftlichen Situation, und beschleunigt durch die coronabedingten Auswirkungen auf die Branche, diesen Schritt für die Bundy Bundy Style In GmbH und die Bundy Bundy GmbH gehen müssen. Das fällt uns ganz und gar nicht leicht. Gerade deshalb ist es uns besonders wichtig uns bei unserenMitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausdrücklich zu bedanken", erklärt die Familie Bundy in einer Aussendung.

"Bundy Bundy Exklusiv" nicht betroffen

Bessere Nachrichten gibt es für die drei Friseur-Salons in der Wiener Innenstadt! "Bundy Bundy Exklusiv" werden nicht schließen. Auch die zwei Franchise-Filialen im Burgenland und in der Steiermark sind nicht betroffen.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mia Time| Akt:
InsolvenzÖsterreichBeautyHaare

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen