Tragödie in Italien: Wiener in Rom erfroren

Ein 46-jähriger Wiener ist in Rom erfroren.
Ein 46-jähriger Wiener ist in Rom erfroren.picturedesk.com (Symbolbild)
Armuts-Drama in Italien! In der Nacht auf Mittwoch ist ein 46-jähriger Wiener in der Hauptstadt Rom ums Leben gekommen.

Wie die "Kronen Zeitung" am Samstag berichtet, wurde der Wiener in der Nacht auf Mittwoch von freiwilligen Helfern der Sant'Egidio Gemeinschaft leblos aufgefunden.

Die Rettungskräfte versuchten den 46-Jährigen noch ins Leben zurückzuholen, doch für den Österreicher kam bereits jede Hilfe zu spät. Laut dem Bericht ist der Wiener erfroren, er hatte kein Dach über dem Kopf und war in einer alten Decke eingewickelt.

Rufe nach mehr Hilfe werden lauter

Der Wiener war bereits das zehnte Kälteopfer in Italien, heißt es in der "Kronen Zeitung" weiter. Nach der Armuts-Tragödie werden die Rufe nach noch mehr Hilfe für Bedürftige immer lauter. Es wird vermehrt zum Beistand Obdachloser besonders in der Winterzeit aufgerufen.

Auch in Österreich sind zahlreiche Menschen von Obdachlosigkeit betroffen. Knapp 23.000 Männer und Frauen haben laut "Krone" derzeit kein Dach über dem Kopf. Das Kältetelefon der Caritas bietet hier Unterstützung an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wil Time| Akt:
WienItalienCaritas

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen