Trainer schnauzt Reporter an: "Geistiger Dünnpfiff!"

Saarbrücken-Coach Lukas Kwasniok gefiel die Frage des ARD-Reporters nicht.
Saarbrücken-Coach Lukas Kwasniok gefiel die Frage des ARD-Reporters nicht.Screenshot
Trainer Lukas Kwasniok verpasste mit Saarbrücken die Pokalsensation. Eine Frage des ARD-Reporters machte ihn wütend.

0:3! Der Viertligist musste sich dem Bundesliga-Topklub geschlagen geben. Saarbrücken verlor am Dienstagabend gegen Leverkusen im Halbfinale des DFB-Pokals klar.

Trainer Lukas Kwasniok hatte sich natürlich mehr vom Außenseiter erhofft. Auf eine kritische Frage eines ARD-Reporters reagierte der 38-Jährige nach der Niederlage gereizt.

ARD-Journalist Thomas Braml fragte den Coach, ob denn der defensive Matchplan in der Anfangsphase womöglich falsch gewesen sei. Die Miene seines Gegenübers verfinsterte sich. "Im Nachhinein sind wir immer schlauer. Das ist für mich geistiger Dünnpfiff, wer auf diese Idee kommt."

Kwasniok sammelte sich, beendete das Interview ohne weitere Differenzen mit dem Reporter.

Moussa Diaby, Lucas Alario und Karim Bellarabi trafen für Leverkusen. ÖFB-Teamspieler Aleksandar Dragovic wurde beim Tabellenfünften der deutschen Bundesliga eingewechselt, Julian Baumgartlinger saß auf der Bank.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account sek Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen