Trainingsplätze nun ein Fall für den Bürgeranwalt

Die umstrittenen Fußball-Trainingsplätze in Pasching werden jetzt sogar im Fernsehen zum Thema. Der Bürgeranwalt im ORF nahm sich der Sache an.

Gleich neben der Raiffeisen-Arena des LASK und dem beliebten Waldbad in Pasching (Bez. Linz-Land) sollen zwei neue Trainingsplätze entstehen. Dafür müssen allerdings rund 25.000 Quadratmeter Wald gerodet werden.

Der Plan des FC Juniors OÖ (indirekt mit dem LASK verbunden, aber ein selbstständiger Fußballverein) ist umstritten. Eine Bürgerinitiative hat sich gegründet, will den Wald "retten". Die Gemeinde zeigte sich unbeeindruckt, eine Rodungsbewilligung wurde ausgestellt.

Jetzt ist sogar überregional im ORF die Geschichte ein Thema. Im Bürgeranwalt am Samstag (18 Uhr, ORF 2) werden sich Gegner und Befürworter bzw. Betreiber des Projektes gegenüberstehen. Eine Lösung scheint freilich unwahrscheinlich, zu unterschiedlich sind die Positionen.

Verwaltungsgerichtshof muss entscheiden

Doch das Vorhaben verzögert sich nun. Es gab Einsprüche, denen Recht gegeben wurde. Nun muss der oö. Verwaltungsgerichtshof entscheiden. Dabei hoffen die Betreiber auf eine schnelle Entscheidung. Denn der Wald darf nur zwischen dem 1. Oktober und dem 1. April gerodet werden. Entscheidet der Verwaltungsgerichtshof später, muss der Betreiber (der Fußballverein Juniors OÖ) ein weiteres Jahr warten.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PaschingGood NewsOberösterreichNaturschutzBaustellen

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen