Traiskirchen-Bürgermeister ist SPÖ-Zukunftshoffnung

Jüngste Wahlergebnisse und schlechte Umfragewerte in OÖ machen die SPÖ nervös. Offene Kritik an SPÖ-Bundeskanzler Werner Faymann wagt (noch) niemand. Dafür fällt bei Partei-Insidern immer öfter ein Name: Andreas Babler.

Jüngste Wahlergebnisse und schlechte Umfragewerte in OÖ machen die SPÖ nervös. Offene Kritik an SPÖ-Bundeskanzler Werner Faymann wagt (noch) niemand. Dafür fällt bei Partei-Insidern immer öfter ein Name: .

Der Traiskirchner Bürgermeister fordert eine menschliche Auseinandersetzung mit dem Asyl-Thema, vor dem ÖVP-Innenmisterium. "Ich führe den Kampf nicht nur gegen ÖVP-Innenministerin Johanna Mikl-Leitner, sondern auch gegen die Regierung", sagt Babler zu "Heute". "Jeder, der mich kennt, sieht, dass ich auch den Kanzler in die Verantwortung nehme."

Rote Kollegen bezeichnen Babler als "aufstrebenden, engagierten Funktionär". Er selbst gibt sich bescheiden: "Wichtig ist mir, unsere Sozialdemokratie vor der Selbstauflösungstendenz zu stoppen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen