Traiskirchen muss Impfung um 14 Tage verschieben

Corona-Impfung. (Archivbild)
Corona-Impfung. (Archivbild)GEORG HOCHMUTH / APA / picturedesk.com
Traiskirchen kann erst zwei Wochen später als geplant impfen. Der Grund ist ein Lieferverzug. Zweittermine bleiben indes aufrecht.

Die Stadtgemeinde Traiskirchen (Baden) informierte am Freitag: "Durch den Lieferausfall von Moderna und dem derzeitigen überraschenden Aussetzen von Johnson & Johnson kann der Bund die zugesagten Impfstoffe für nächste Woche nicht liefern. Daher finden die Impftermine nächste Woche nichtstatt." Die geplanten Zweittermine mit Moderna bleiben indes aufrecht.

Impfung erst in KW 18

Bürgermeister Andreas Babler (SP) am Freitagabend zu "Heute": "Es gibt aber auch gute Nachrichten: Wir haben gemeinsam mit der NÖ Impfkoordination einen schnellen Ersatztermin vereinbaren können. Dieser wird genau zwei Wochen später in der Kalenderwoche 18 vom 4. bis 9. Mai stattfinden."

Es handelt sich laut Babler um rund 2.400 Impfdosen. "Wir bekommen fast nur mRNA-Impfstoffe", freut sich der Bürgermeister.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lie Time| Akt:
CoronavirusCorona-ImpfungTraiskirchenAndreas Babler

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen