Trauer um "Jetman": Red-Bull-Athlet Reffet ist tot

Extremsportler Vince Reffet ist tot.
Extremsportler Vince Reffet ist tot.Picturedesk
Der französische Extremsportler Vince Reffet ist tot. Ein Trainingsunfall kostete ihm das Leben. Er wurde nur 36 Jahre alt. 

"Mit unvorstellbarer Trauer geben wir den Tod des Jetman-Piloten Vincent Reffet bekannt", hatte Abdulla Binhabtoor, Sprecher der "Jetman"-Gruppe bekannt gegeben. Der Franzose sei bei einem tragischen Trainingsunfall in der Wüste von Dubai verunglückt. 

Waghalsige Flug-Manöver hatten den Mann mit dem Wingsuit weltweit bekannt gemacht. So war der Red-Bull-Athlet durch das sogenannte "Himmelstor", eine 130 Meter hohe und 30 Meter breite natürliche Öffnung eines Berges in der chinesischen Provinz Hunan, geflogen. 

Erst im Februar hatte der Extremsportler einen Weltrekord aufgestellt. Nur mit der Hilfe seiner Flugausrüstung war er selbstständig vom Boden abgehoben, hatte sich erst auf 1.800 Metern Höhe in den Gleitflug begeben. Danach öffnete er seinen Fallschirm, landete wieder. Einen weiteren Weltrekord hatte sich Reffet mit einem Base Jump vom Burj Khalifa, dem mit 828 Metern höchsten Gebäude der Welt, gesichert. 

Über den tragischen Trainingsunfall ist vorerst nichts bekannt. Der Unfallhergang wird noch ermittelt. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. red TimeCreated with Sketch.| Akt:
Extremsport

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen