Traumwetter für Harry und Meghans Kutschenfahrt

Harry und Meghan verlassen Windsor Castle
Harry und Meghan verlassen Windsor CastleBild: picturedesk.com
Harry und Meghan haben nach ihrer Trauung die Kutsche bestiegen und haben sich bei Traumwetter auf den Weg durch Windsor gemacht. "Heute" zeigt die Route.
Nach Ende der Zeremonie um 14 Uhr haben Harry und Meghan eine Kutsche bestiegen, Schloss Windsor durch das südwestliche Tor "King Henry VIII Gate" verlassen und fuhren rund 25 Minuten vorbei an den Menschenmassen durch die Straßen von Windsor. Danach ging es zurück über den "Long Walk" durch den Südflügel des Schlosses zur "St. George's Hall", wo der Empfang steigt.

Zwei Kutschen standen zur Auswahl: Bei Schlechtwetter hätten sie die geschlossene Schottische Staatskutsche genommen, doch zum Glück scheint den ganzen Tag die Sonne. Bei warmen 21 Grad und wolkenlosem Himmel steigen Harry und Meghan in einen Ascot Landauer aus dem Jahr 1883.

Denn ein Landauer – dieselbe Bauart wie die aus Wien bekannten Fiaker – kann nicht nur wie ein Cabrio geöffnet werden. Er hat keinerlei Aufbauten und ermöglicht daher beste Sicht auf die Passagiere und natürlich auch für diese selber.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Die besten Bilder der Royalen Hochzeit:



Dies ist die Route, die Harry und Meghan nehmen werden:



Sechs Pferde

Auch Prinz William und Kate benutzten einen von fünf Ascot Landauern für ihre Kutschenfahrt. Deren (eher neue) Name geht darauf zurück, dass sie von Queen Elizabeth II. und den Royals stets für ihren Besuch beim jährlichen königlichen Pferderennen von Ascot benutzt wird.

Gezogen wird der Ascot Landauer von vier Windsor Graupferden, Milford Haven, Plymouth, Storm und Tyrone. Die letzten beiden sind sogar Vater und Sohn. Zwei weitere Pferde – Sir Basil und Londonderry – dienen als Vorreiter.



(jm)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
NewsPeopleHarry und Meghan

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen