Trickbetrügerin gefasst: Polizei sucht weitere Opfer

Die Frau erbeutete 2.200 Euro.
Die Frau erbeutete 2.200 Euro.Bild: iStock
Ein Mitarbeiter einer Kremser Bank erkannte, dass er beim Geldwechsel einer Kundin angeschwärzt wird, rief umgehend die Polizei.

Am 19. Oktober kam eine 41-jährige Peruanerin in eine Bank in Krems, wollte Geld wechseln. Dass dabei nicht alles mit rechten Dingen zuging, erkannte der Angestellte sofort, rief am Telefon die Polizei.

Dass dem Mitarbeiter sowie den Kriminalbeamten aber ein etwas größerer Fisch ins Netz gegangen war, erwarteten sie nicht. Insgesamt zehn Trickbetrügereien konnten der 41-Jährigen im Zuge der anschließenden Ermittlungen nachgewiesen werden – bei vier davon blieb es allerdings nur beim Versuch. Und: Die Dame aus Südamerika war nicht nur in Niederösterreich unterwegs, sondern hatte ein größeres "Revier". In Tirol, Salzburg, Kärnten und Wien hatte sie auch ihre Tricks angewandt.

Binnen zwei Wochen soll sie so einen Betrag über 2.200 Euro erbeutet haben.

Die Frau ist nicht geständig, die Beute wurde allerdings sichergestellt. Sie sitzt nun in der Justizanstalt Krems.

Die Polizei bittet nun weitere betroffene Banken, sich bei der Exekutive unter der Telefonnummer 059133-3440 zu melden.

(nit)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Krems an der DonauGood NewsNiederösterreichBetrugPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen