Trio sprengt Bankomat in die Luft - Zeugen gesucht

Drei Täter sollen an der Bankomatsprengung beteiligt gewesen sein.
Drei Täter sollen an der Bankomatsprengung beteiligt gewesen sein.Matthias Lauber
In der Nacht auf Mittwoch haben in Adlwang (OÖ) drei Männer einen Bankomaten in die Luft gesprengt. Derzeit wird nach dem Fluchtauto gefahndet.

Gegen 3.30 Uhr machte es im beschaulichen 1.800 Einwohner-Ort Adlwang (Bez. Steyr-Land) plötzlich einen lauten Knall. Ein Anrainer wurde dadurch aufgeweckt und bemerkte, dass der Krach aus der nahe gelegenen Raika-Filiale kam. Er alarmierte umgehend die Polizei.

Den Beamten bot sich vor Ort ein wahres Schlachtfeld. Vor dem Bank-Eingang verteilt lagen überall Teile eines Automaten. Unbekannte hatten kurz zuvor den Bankomaten aus der Verankerung gesprengt. Von den Tätern (auf der Überwachungskamera sind laut Polizei drei Männer zu sehen) fehlt bislang jede Spur. Auch eine sofort eingeleitete Alarmfahndung brachte nichts ein.

Einer der Verdächtigen trug einen Kapuzenpulli und Handschuhe. Geflohen sein soll das Trio mit einem weißen Fiat-Panda mit Steyrer Kennzeichen (SE). Danach fahndet derzeit die Polizei. Darauf sollen sich auf der Fahrer- sowie auf der Beifahrerseite Aufkleber eines Autohauses befinden. Auch ein zweiter Fiat Panda (schwarz mit Amstettener Kennzeichen) soll laut Polizei involviert gewesen sein. 

Der Sachschaden ist enorm. Die Höhe der Beute ist derzeit nicht bekannt. Die Bevölkerung wird daher gebeten, Hinweise und Wahrnehmungen, die zu den Tätern oder dem gestohlenen Fahrzeug führen könnten, der Polizei mitzuteilen

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mip Time| Akt:
PolizeiGeldAdlwangFahndung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen