Trotz Absagen: Kein Corona-Stopp in der Premier League

Die Premier League denkt nicht an eine Pause.
Die Premier League denkt nicht an eine Pause.Imago Images
Die Premier League spricht ein Machtwort. Obwohl bereits die zweite Partie in drei Tagen abgesagt werden musste, ist ein Liga-Stopp kein Thema. 

Am Montag war Everton gegen Manchester City auf Antrag der "Skyblues" verlegt worden, nachdem der Klub weitere Covid-Infektionen meldete, am Mittwoch folgte dann die Partie Tottenham gegen Fulham. Diesmal waren mehrere Spieler und Betreuer der Gäste positiv getestet worden. Mit 18 Infektionen zwischen dem 21. und 27. Dezember hat die Premier League bereits die höchste Infektionszahl seit August gemeldet. 

Deshalb machten zuletzt Gerüchte die Runde, die englische Meisterschaft könnte Anfang Jänner für zwei Wochen unterbrochen werden, um die Infektionszahlen zu senken. Coach Sam Allardyce von West Bromwich hatte öffentlich eine Pause verlangt. "Wenn ich höre, dass sich ein Virus schneller ausbreitet, können wir nur das Richtige tun: die Verbreitung zu unterbrechen. Ich bin 66 und das Letzte, das ich will, ist, mich mit Corona zu infizieren", so Allardyce. 

Doch die Liga dementierte bereits Unterbrechungspläne: "Die Premier League hat nie über eine Pause der Saison diskutiert und hat keine Pläne, dies zu tun. Die Liga hat weiter Vertrauen in die Covid-19-Protokolle, um die Spiele wie geplant zu absolvieren. Die Protokolle haben die vollste Unterstützung der Regierung", erklärte die Liga weiter. 

Mit dem Spiel Everton gegen West Ham startet die Premier League schon am 1. Jänner in die 17. Runde. Doch schon jetzt stehen die nächsten Duelle von Manchester City bei Chelsea und von Fulham in Burnley (beide Sonntag) vor der Absage. Durch weitere Verlegungen wird der ohnehin schon straffe Terminkalender auf der Insel noch enger. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account wem Time| Akt:
Premier League

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen