Trotz Corona: Brasilien plant Formel 1 mit Fans

Steigt die Formel 1 in Interlagos vor vollen Tribünen?
Steigt die Formel 1 in Interlagos vor vollen Tribünen?imago-images
Brasilien ist vom Coronavirus hart getroffen. Trotzdem planen die Veranstalter, das Rennen in Sao Paulo mit Fans durchzuführen.

Im Formel-1-Kalender ist das Rennen in Brasilien für den 15. November angesetzt. Ob der Termin hält, ist noch offen. Bis jetzt wurden wegen der Corona-Krise alle Rennen abgesagt, am 5. Juli soll in Spielberg der Saisonstart erfolgen.

Mit einem wesentlichen Unterschied: In der Steiermark ist das Doppel-Event am 5. und 12. Juli vor leeren Tribünen geplant. Um den Saisonstart zu ermöglichen, wurde ein umfangreiches Sicherheitskonzept für die Teams erarbeitet. Nach Spielberg stehen Budapest und Silverstone auf dem Programm. Wie es danach weitergeht, ist noch offen.

Die Veranstalter in Sao Paulo hoffen jedenfalls, dass der Termin im November hält und das Virus bis dahin keine Probleme macht. Auf Fans auf den Tribünen will man nicht verzichten. "Wir sind sicher, dass der berühmte Kurs in Interlagos wieder Ort eines faszinierenden Rennens sein wird", erklärt Chef-Organisator Tamas Rohonyi. Nachsatz: "Wir erwarten die Bestätigung des Datums im November von der FIA, damit wir wie die anderen Übersee-Rennen die Tickets zum Verkauf frei geben können."

Bis jetzt sieht es aber noch nicht nach Entspannung in Südamerika aus. Die Zahl der Infizierten liegt aktuell bei 514.992, das ist ein Anstieg um 16.409 zum Vortag. Die Todesfälle belaufen sich auf 29.341 (+480). Joao Doria, Gouverneur von Sao Paulo, verlängerte zuletzt die Maßnahmen zur Einschränkung des öffentlichen Lebens. Gleichzeitig kündigte er auch eine schrittweise Öffnung der Wirtschaft an.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
MotorsportFormel 1CoronavirusSao Paulo

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen