Trotz Eier-Skandal: Belgier braten Riesenomelett

Ganz Europa hat Angst vor Fipronil. Ganz Europa? Nicht ganz. Ein kleines Städtchen in Belgien trotzt der Furcht und feierte ein riesiges Fest rund um das Ei.

Die Belgier haben Eier: Ein wenig Speck, ein bisschen Schnittlauch und 6.500 Eier!

Trotz des Fipronil-Skandals feierten die Einwohner der belgischen Stadt Malmedy eine Omelett-Party. Dieses Fest hat seit rund zwei Jahrzehnten Tradition in dem kleinen Ort.

Vertrauen in die Region

René Bourguignon, der Koch, hat nämlich vollstes Vertrauen in die lokalen Produkte:"Unsere Lieferanten kommen alle aus der Gegend. Wir haben eine Garantie auf die Eier."

Ungefähr Tausend Personen nahmen an dem Festmahl teil. Die "Weltweite Bruderschaft des Riesenomeletts" bereitete rund 6.500 Eier in einer Pfanne mit vier Metern Durchmesser zu.

Skandal erstreckt sich durch ganze Europa

In den vergangenen Wochen erlangte das Insektengift Fipronil Berühmtheit, als es in Eiern entdeckt wurde. Auch in Österreich wurde das Gift bereits nachgewiesen. In mehr als 15 Ländern gab es bereits Fälle von verseuchten Eiern, mehrere Millionen mussten aus Supermärkten entfernt werden.



(slo)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
BelgienGood NewsWeltwoche

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen