Trotz Krise: Handwerker kommen jetzt im Notfall

Im Fall der Fälle kommen Profis auch jetzt nach Hause.
Im Fall der Fälle kommen Profis auch jetzt nach Hause.Bild: iStock/Symbolbild
Von der kaputten Klospülung bis zur EDV-Technik: Die Betriebe des Reparaturnetzwerkes helfen im Fall der Fälle.
Büro, Schule, Kindergarten – das alles wurde wegen des Corona-Virus nach Hause verlagert. Daher wird in vielen Haushalten jetzt die Infrastruktur wesentlich mehr beansprucht als sonst, oft kommt es auch zu einem Gebrechen: "Die Betriebe des Reparaturnetzwerkes sind in dieser Krisensituation für Kunden mit Reparaturen da, soweit das im gesetzlichen Rahmen möglich ist", erklärt Markus Piringer, Ressourcenexperte von der Umweltberatung.

Reparaturbetriebe dürfen derzeit ihre Werkstätten weiter betreiben und kommen bei Bedarf – unter Bedachtnahme auf die gültigen Sicherheitsbestimmungen – auch ins Haus. Sie sorgen dafür, dass Telefone, Computer, Waschmaschinen, Heizung und vieles mehr wieder einwandfrei funktionieren.

80 Betriebe machen beim Netzwerk mit

Im Reparaturnetzwerk sind rund 80 Betriebe vertreten. Welche Dienstleistungen während der Corona-Krise angeboten werden, zeigt die Website reparaturnetzwerk.at/corona. Auch die Hotline des Reparaturnetzwerkes ist unter der Telefonnummer 01 / 803 32 32 -22 (Mo-Do: 9 bis 15 Uhr, Fr: 9 bis 12 Uhr) erreichbar.

CommentCreated with Sketch. zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch.


ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen

Nav-AccountCreated with Sketch. heute.at TimeCreated with Sketch.| Akt:
WienNewsWienHaushaltCoronavirus