Welt

Trotz Rekordzahlen – Niederlande beenden Lockdown

Wie "Reuters" berichtet, erwartet man, dass Ministerpräsident Mark Rutte am Dienstag– trotz Rekordzahlen – das Ende des Lockdowns verkünden wird.

Nicolas Kubrak
Teilen
Nach über einen Monat Lockdown soll in den Niederlanden wieder gelockert werden. Das soll Ministerpräsident Mark Rutte laut "Reuters" heute verkünden.
Nach über einen Monat Lockdown soll in den Niederlanden wieder gelockert werden. Das soll Ministerpräsident Mark Rutte laut "Reuters" heute verkünden.
ROBIN UTRECHT / AFP / picturedesk.com

Rutte soll – gemeinsam mit Gesundheitsminister Ernst Kuipers – um 19 Uhr vor die Presse treten und die Öffnung von Bars, Restaurants, Theatern und Kinos ankündigen.

Seit Mitte Dezember im Lockdown

Am späten Montagabend veröffentlichte die niederländische Regierung offizielle Empfehlungen von Gesundheitsexperten und lokalen Regierungsvertretern, die sich für Lockerungen aussprachen. Das Land befindet sich seit Mitte Dezember im harten Lockdown, der eine Reaktion auf die rasante Ausbreitung der Omikron-Variante war.

Omikron weist "weniger schweres Krankheitsbild" auf

Trotz der Rekordzahl an Infektionen – am Montag waren es 64.630 Fälle – weisen Experten darauf hin, dass die Omikron-Mutante, die in den Niederlanden inzwischen dominant ist, ein "weniger schweres Krankheitsbild" aufweist als die Delta-Variante. Studien aus anderen Ländern zeigen, dass die Zahl der Krankenhausaufenthalte, die durch Omikron verursacht wurden, um 40-60 Prozent niedriger ist als bei Delta. Dagegen ist die Zahl der Corona-Patienten, die mit der Omikron-Variante auf die Intensivstation kommen, etwa halb so hoch wie bei der Delta-Mutante.

Sperrstunde 22 Uhr und 3G

Die Regierung wird voraussichtlich am Dienstag ankündigen, dass Bars, Restaurants, Theater und Kinos bis 22 Uhr geöffnet bleiben dürfen. Für Besucher gilt – anders als in Österreich – die 3G-Regelung, das heißt, dass sie nachweisen müssen, dass sie geimpft, genesen oder negativ getestet sind. Außerdem sollen in den Niederladen auch Vergnügungsparks sowie Zoos öffnen und in Stadien dürfen wieder Fans zurückkehren.

1/50
Gehe zur Galerie
    <strong>13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe.</strong> Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. <strong><a data-li-document-ref="120047298" href="https://www.heute.at/s/lenker-44-bekommt-fuer-1-minute-parken-170-euro-strafe-120047298">Weiterlesen &gt;&gt;</a></strong>
    13.07.2024: Lenker (44) bekommt für 1 Minute parken 170 Euro Strafe. Erneut Ärger um ein automatisches Parksystem in Oberösterreich. Ein Kunde sollte 170 Euro Strafe zahlen – weil er eine Minute zu lange parkte. Weiterlesen >>
    privat