Trotz Schmerzen: Patientin entlassen

Bild: Fotolia

Obwohl Birgit R. (48) aus Pfaffstätten (Baden) am Tag nach einer Herzkatheter-Untersuchung im Spital Mödling stechende Schmerzen hatte und sie den Arzt bei der Visite darauf hinwies, wurde sie entlassen.

"Die Wunde wurde nur mit einem Pflaster zugeklebt", klagt die Patientin. Am nächsten Tag verhärtete sich die Stelle, durch die der Herzkatheter eingeführt worden war, und schwoll heftig an. Birgit R. rief die Rettung und wurde mit Blaulicht ins Badener Klinikum gebracht.

Dort wurde eine blutende Gefäßerweiterung diagnostiziert. Vier Tage musste Birgit R. im Krankenhaus verbringen. Seitens des Mödlinger Spitals heißt es: "Bei wenigen Patienten tritt ein Bluterguss auf, eine medizinisch anerkannte Komplikation."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen