Trotz Verbot: Ein Schalke-Fan kam ins Dortmund-Stadion

Ein Schalke-Fan hat es ins Dortmund-Stadion geschafft.
Ein Schalke-Fan hat es ins Dortmund-Stadion geschafft.Imago Images
300 Zuschauer waren zum Revier-Derby am Samstagabend zwischen Dortmund und Schalke (3:0) zugelassen. Nur 299 feuerten den BVB an. 

Da mussten einige zweimal hinsehen: Obwohl in der deutschen Bundesliga aufgrund der Coronavirus-Pandemie ein striktes Verbot von Auswärtsfans in den Arenen gilt, hatte sich ein einziger Schalke-Fan in den Signal Iduna Park geschlichen. 

Schon während der Live-Übertragung im TV blitzte das blaue Trikot des "Knappen"-Anhängers auf den Rängen hervor. In der Halbzeitpause war schließlich ein Ordner zum einzigen Auswärtsfan im Stadion gegangen, der Mann hatte sich daraufhin seine Schalke-Jacke über das Trikot gezogen. Bei den Treffern von Manuel Akanji und Erling Haaland war er frustriert sitzen geblieben, während die 299 Dortmund-Fans frenetisch gejubelt hatten. 

Nur Minuten später begleitete ein Ordner den Fan dann aus dem Innenraum der Dortmunder Heimstätte. Ob der Schalker Fan auch aus der Arena geworfen worden war, ist unklar. 

Die Tickets für das Revierderby waren unter den 35.000 Dauerkartenbesitzern der Dortmunder verlost worden. Der Mann erklärte nach dem Spiel bei "Sky", dass ein Freund ihm die Karte gegeben habe. "Mir war eigentlich nur wichtig, dass die Mannschaft mich erkennt. Ich dachte, ich kann sie damit ein bisschen anpeitschen, aber naja", so der enttäuschte Schalke-Fan. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. wem TimeCreated with Sketch.| Akt:
Borussia DortmundSchalke 04

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen