Trump setzt auf Treffen mit Kim Jong-un

US-Präsident Donald Trump baut auf ein Treffen mit Kim
US-Präsident Donald Trump baut auf ein Treffen mit KimBild: imago stock & people

US-Präsident Trump rechnet damit, in den kommenden Wochen Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un zu treffen und hofft auf einen "historischen Moment".

US-Präsident Donald Trump geht davon aus, in den kommenden Wochen Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un zu treffen – knüpft aber Bedingungen an die Begegnung. Es werde alles dafür getan, um sein Treffen mit Kim zu einem "weltweiten Erfolg" zu machen, sagte Trump.

Wenn das Treffen aber nicht fruchtbar zu werden verspreche, werde er es "voller Respekt verlassen", sagte Trump am Mittwochabend (Ortszeit) vor Medien in seinem Domizil in Mar-a-lago (Florida). "Es ist ein historischer Moment, und möglicherweise sogar mehr als das – wenn es denn klappt", sagte Trump zu einem Treffen mit Kim.

Er hoffe, dass Süd- und Nordkoreaner in Sicherheit, Frieden und Wohlstand zusammenleben könnten. Außerdem setzten sich die USA unablässig dafür ein, drei in Nordkorea festgehaltene Amerikaner freizubekommen. "Wir haben mit Nordkorea viel hinter uns", sagte Trump.

Frühere Präsidenten hätten das Problem lösen müssen. Erneut dankte Trump Chinas Präsident Xi Jinping für dessen Einsatz in der Koreafrage.

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltGood NewsWeltwocheWeisses HausDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen