Trump will Wahlbetrug mit Todesanzeigen belegen

Donald Trump
Donald Trump(Bild: EPA)
Donald Trump will den Wahlsieg von Joe Biden nicht anerkennen. Er spricht von Betrug.

Donald Trump fordert weiter in mehreren US-Bundesstaaten die Neuauszählung der Stimmen. Seine bislang unbegründete Anschuldigung des Wahlbetrugs wolle er mit Todesanzeigen Verstorbener belegen, deren Stimme dennoch gezählt worden sei, erklärt Trump.

Zudem wolle Trump seine Anhänger mit Veranstaltung im Stile seiner großen Wahlkampf-Events zur Unterstützung bei den angetrebten Rechtsstreitigkeiten aufrufen, kündigt Trumps Wahlkampfsprecher Tim Murtaugh an.

Reicht Melania die Scheidung ein?

Weiters gibt es immer mehr Gerüchte darüber, dass sich Melania Trump scheiden lassen möchte. Laut der ehemaligen Trump-Beraterin Stephanie Wolkoff kriselt es bei den beiden schon länger. So haben die beiden im Weißen Haus separate Schlafzimmer gehabt. Melania Trump sei dabei, ihren Ehevertrag abändern zu lassen, damit Sohn Barron eine grössere Portion des Erbes für sich in Anspruch nehmen kann.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-AccountCreated with Sketch. 20 Minuten TimeCreated with Sketch.| Akt:
Donald TrumpJoe BidenUS-Wahl

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen