Tscheplanowa ist neue "Jedermann"-Buhlschaft

Bild: Franz Neumayr
Die 38-jährige Deutsche Valery Tscheplanowa spielt 2019 an der Seite von Tobias Moretti im Hofmannsthal-Klassiker am Salzburger Domplatz.

Die 1980 in Kasan (Sowjetunion) geborene Schauspielerin kam als Kind mit ihrer Mutter nach Deutschland und wuchs in Schleswig-Holstein auf. Sie absolvierte in Dresden eine Tanzausbildung, besuchte dann die Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" in Berlin, studierte dort zunächst Puppenspiel, dann Schauspiel. In ihren Jahren als Ensemblemitglied am Deutschen Theater Berlin wurde sie von der Zusammenarbeit mit Regisseur Dimiter Gotscheff geprägt, am Schauspiel Frankfurt spielte sie u.a. Kleists Käthchen und Schillers Maria Stuart.

"Die Perser" brachten Nestroy-Nominierung

Tscheplanowa werkte bereits heuer in der Mozartstadt im antiken Drama "Die Perser" mit. Auf den rotierenden Scheiben spielte sie im Landestheater im Frauenchor des Ältestenrates und – oben ohne und weiß bemalt – den Geist des alten Perserkönigs Dareios. Der Lohn: tolle Kritiken und eine Nestroy-Nominierung. Als "Jedermanns" Buhlschaft ersetzt sie ab 20.7. 2019 Austro-Mimin Stefanie Reinsperger, die die Rolle zwei Saisonen lang innehatte.

Schauspielerin des Jahres 2017

2017 wurde die 38-Jährige in der Kritikerumfrage des Fachblatts "Theater heute" als Margarete und Helena in Frank Castorfs "Faust" an der Berliner Volksbühne zur Schauspielerin des Jahres gewählt.

Weitere Debüts am Domplatz

Tobias Moretti spielt wieder die Titelrolle, sein Bruder Gregor Bloeb übernimmt die Doppelrolle Guter Gesell und Teufel (von Hanno Koffler). Und, auch neu: Falk Rockstroh spielt den Glauben, Helmut Mooshammer den Armen Nachbarn, Michael Masula den Schuldknecht, Markus Kofler den Koch. Björn Meyer und Tino Hillebrand verkörpern den dicken und den dünnen Vetter.

(MT)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen