Tschüss, eingewachsene Haare: Das hilft!

Unangenehm sind sie überall: Eingewachsene Haare.
Unangenehm sind sie überall: Eingewachsene Haare.iStock
Wer kennt sie nicht: Eingewachsene Haare. Von Bikinizone bis zu Bart können sie Pickel und Reizungen verursachen. Doch es gibt einen Kosmetik-Inhaltsstoff, der sie ausmerzen kann! 

Wer sich nicht hat, darf sich glücklich schätzen: Eingewachsene Haare kommen überall vor: Beine, Achseln, Bikinizone, Gesicht, Rücken. Was sich oft als Pickel tarnt, ist in Wahrheit dann ein Haar, das seinen Weg nicht an die Hautoberfläche gefunden hat. Der Grund: Tote Hautzellen und Verhornungen, die mikroskopisch klein das Haar am Wachstum hindern.

Eingewachsene Haare können in unterschiedlichen Formen auftreten.  
Eingewachsene Haare können in unterschiedlichen Formen auftreten.  iStock

Der bekannte Inhaltsstoff Glykolsäure (auch Glycolic Acid genannt) kann Abhilfe schaffen. Voraussetzung: Man muss ihn konsequent anwenden.

Was ist Glykolsäure? 

Die Glykolsäure gehört zu den Fruchtsäuren und wird meist aus Zuckerrohr gewonnen. Im Gegensatz zu verwandten Säuren kann sie durch ihre kleine Molekülstruktur besonders leicht in die Haut eindringen und wirkt dort oberflächlich gegen abgestorbene Hautzellen. Sie löst durch ihre spezielle (keratolytische) Beschaffenheit tote Hautzellen an und hilft sie abzutransportieren. Die Haut wird glatter und feiner. 

Das hat dann auch für die Körperbehaarung einen angenehmen Effekt: Die Haare können "normal" herauswachsen und wachsen nicht mehr unter der Hautoberfläche ein, wo sie Entzündungen und Pickel verursachen. 

Wie kann man die Glykolsäure anwenden? 

In vielen kosmetischen Produkten wird das Glycolic Acid eingesetzt, um die Hautbarriere zu durchdringen und Wirkstoffe einzuschleusen. Sie sind in seiner puren Form beispielsweise in Gesichtstonern erhältlich.

Einfach auf einen Wattebauschen träufeln und damit ein paar Mal pro Woche über die betroffenen Stellen wischen. Nicht anschließend duschen, sondern einwirken lassen. Wichtig: Nicht sofort nach dem Rasieren oder Haare entfernen anwenden. Wer eine besonders empfindliche Haut hat, sollte erst an einer Stelle testen, ob die Glykolsäure vertragen wird. An Körperstellen, die der Sonne ausgesetzt sind, sollte man zudem unbedingt einen Sunblocker verwenden, da die Haut besonders UV-empfindlich wird. 

Wie lange dauert es bis man Resultate sieht? 

Da der Haarzyklus einige Wochen braucht, um sich zu erneuern, ist Geduld und Ausdauer gefragt. Je routinierter man die Glykolsäure einsetzt, desto schneller sieht man den Erfolg. Außerdem: Dunkle Hautstellen, die besonders betroffen sind, werden nach und nach heller.

Wo ist Glykolsäure bzw. Glycolic Acid drin? 

Verschiedene Hersteller von speziellen Produkten, die gegen eingewachsene Haare arbeiten, haben Glycolsäure als Hauptinhaltsstoff. Dazu gehören auch Glykol-Toner, die bereits ab 10 Euro erhältlich sind, wie beispielsweise von The Ordinary. Weitere Marken: Paula's Choice, Pixi, Mario Badescu. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mia Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen