Tulln: Afghane verhaftet, Somalier auf der Flucht

Hier kam es zum ersten Sex-Angriff, in der Au dann wurde die 15-Jährige wieder missbraucht.
Hier kam es zum ersten Sex-Angriff, in der Au dann wurde die 15-Jährige wieder missbraucht.Bild: privat
Schneller Ermittlungserfolg für die Polizei: Ein mutmaßlicher Vergewaltiger, ein Afghane, wurde geschnappt, ein zweiter Verdächtiger ist flüchtig.

Mit Hochdruck arbeitete die Polizei nach der Vergewaltigung in der Tullner Au, machte auch bei den DNA-Tests Druck. Am Dienstag bestätigte ein hoher Beamter: Ein Afghane wurde geschnappt, die Beweislast dürfte eindeutig sein.

Ein zweiter mutmaßlicher Vergewaltiger, ein Somalier (beide 19, auch bei ihm gab es einen DNA-Treffer) ist flüchtig. Über den dritten Täter ist relativ wenig bekannt.

Wie berichtet, hatte ein Trio in der Tullner Au eine 15-Jährige vergewaltigt, das Opfer flüchtete, wurde eingeholt und gleich noch einmal missbraucht.

Tullner Bürgermeister stoppt Flüchtlingsaufnahme

Der Tullner Bürgermeister Peter Eisenschenk (ÖVP) kündigte am Dienstag in einer Aussendung an, vorerst keine weiteren Flüchtlinge in Tulln aufnehmen zu wollen.

(Lie)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TullnerbachGood NewsNiederösterreichPolizei

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen