Elf tote Babys in Klinik - Minister tritt zurück

In der tunesischen Hauptstadt Tunis starben in einer Klinik elf Säuglinge. Die Todesursache ist noch unbekannt. (Symbolfoto)
In der tunesischen Hauptstadt Tunis starben in einer Klinik elf Säuglinge. Die Todesursache ist noch unbekannt. (Symbolfoto)Bild: zVg
Ende vergangener Woche starben in weniger als 48 Stunden auf einer Geburtsstation in einem Krankenhaus der tunesischen Hauptstadt Tunis elf Babys.

Tunesien ist entsetzt über den mysteriösen Tod von elf Säuglingen in einer hauptstädtischen Klinik. Staatsanwaltschaft und Regierung kündigten Ermittlungen an, um die Ursache der Todesfälle zu klären.

Wie die staatliche tunesische Nachrichtenagentur TAP gestern meldete, tritt Gesundheitsminister Abderraouf Cherif nun zurück. Weiters meldete die Agentur, dass die Todesursache der Babys wahrscheinlich auf Blutinfektionen zurückzuführen sind.

Das Gesundheitsministerium versprach umgehende präventative Maßnahmen, um weitere derartige Fälle zu verhindern.

Jedoch kam es bereits im Februar zu Todesfällen von Kindern in zwei anderen tunesischen Spitälern. Die Medien berichteten in diesem Zusammenhang von Masern.

Die Gesundheitsversorgung in dem nordafrikanischen Land leidet bereits seit Jahren unter der hartnäckigen Wirtschaftskrise. Da viele Fachleute auswandern, fehle es zudem an Ärzten.

(rfr)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
TunisGood NewsWeltwocheTodesfallBabyblog

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen