Türsteher gab Einbrecherbande Hinweise

Bild: Hertel Sabine

Als Security weiß man in der Regel über einen Betrieb und den Chef alles - so auch Misko I. (40), langjähriger Türsteher in der Aprés-Ski-Hütte "Stadl" in Alsergrund. Er wusste, wo Lokalbesitzer Franz Dittmann in der Wohnung Bargeld und Umsätze aufbewahrte, wo der Schmuck lag und wann er zu Hause war.

Als Security weiß man in der Regel über einen Betrieb und den Chef alles - so auch Misko I. (40), langjähriger Türsteher in der Aprés-Ski-Hütte "Stadl" in Alsergrund. Er wusste, wo Lokalbesitzer Franz Dittmann in der Wohnung Bargeld und Umsätze aufbewahrte, wo der Schmuck lag und wann er zu Hause war.

Das steckte er prompt seinem langjährigen Freund Dragan S. und Miros A., so die Anklage. Motiv: "Dragan brauchte dringend Geld für seine krebskranke Mutter. Dittmann bekam den Schaden doch eh von der Versicherung ersetzt", gab er Mittwoch vor Gericht zu Protokoll.

Die Beute war gering: ein paar hundert Euro und zwei Goldringe. Das große Geldversteck konnten sie trotz I.s Beschreibung nicht finden. Handygespräche entlarvten die geständigen Täter, die jeweils zu zwei Jahren unbedingter Haft verurteilt wurden - nicht rechtskräftig.

A. Thalhammer

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen