TV-Experte vergleicht Messi mit einem Krebstumor

Lionel Messi
Lionel Messiimago images
Lionel Messi fehlte beim 4:0 von Barcelona in Kiew, war aber trotzdem das Gesprächsthema. Ein TV-Experte sorgte für einen unpassenden Vergleich.  

Ohne Lionel Messi gewann der FC Barcelona das Champions-League-Match bei Dynamo Kiew 4:0 und buchte so wie Juventus Turin, Chelsea und Sevilla das Achtelfinal-Ticket in der Königsklasse.

Superstar Lionel Messi fehlte in der Ukraine. In Spanien wurde gleich wieder wild spekuliert, ob das ein weiteres Zeichen für einen Abgang der Barca-Ikone sei. Manchester City und Pep Guardiola bekunden ja Interesse am Superdribbler.

Auch in der "Blue"-Sendung im Schweizer Fernsehen war der Argentinier und seine Zukunft ein Thema. Experte Mladen Petric, früher Profi beim Hamburger SV, Borussia Dortmund, Fulham oder West Ham United, sorgt dann aber mit seiner Analyse für Kopfschütteln. 

"Diese Probleme mit Messi haben sich ja schon in der letzten Saison abgezeichnet, mit dem Präsident und allem. Für mich ist Barcelona so ein bisschen zu vergleichen mit einem Krebspatienten – mit einem Lionel Messi als Tumor", meint er.

Petric merkt, dass sein Vergleich unpassend ist und versucht Messis Situation zu erklären: "Wenn du nicht mehr dort sein willst, nicht mehr glücklich bist, kannst du auch keine Leistung bringen."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account mh Time| Akt:
FC BarcelonaLionel Messi

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen