TV-Moderatorin küsst für Spiel wildes Krokodil

Eine deutsche TV-Moderatorin verlor bei einer Radio-Aktion gegen ihren Kollegen. Dafür musste sie einem Krokodil einen saftigen Kuss geben.
"München TV"- und "Antenne Bayern"-Moderatorin Marion Schieder sorgt derzeit mit einem tierischen Kuss für Schlagzeilen.

Schieder hatte bei der Radio-Aktion "Wer lacht, verliert!" gegen ihren Kollegen Stefan Meixner verloren und der forderte Schieder zu einem ganz besonderen "Schmatzer" heraus.

Die Moderatorin sollte nämlich ein wildes Krokodil küssen! Ein Zoologe versuchte das 2,50 Meter große Tier im Zaum zu halten und es für den Kuss zu positionieren.

CommentCreated with Sketch.3 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Krokodil war nicht begeistert

Doch darauf hatte das Reptil nicht wirklich Lust und es sträubte sich anfangs gewaltig. Immer wieder glitt es dem Experten aus den Händen und suchte das Weite.

Nach ein paar Minuten schaffte es der Zoologe dann aber das Krokodil über Wasser zu halten und langsam näherte er sich der Moderatorin.

Schieder nahm daraufhin all ihren Mut zusammen und gab dem Reptil schließlich einen kräftigen Kuss. "Ich glaube, ich hätte das nicht geschafft", gestand ihr Kollege.

Das Spiel kommt allerdings bei allen Usern nicht unbedingt gut an. So hätte sich die TV-Moderatorin etwa unnötig in große Gefahr gebracht und auch für das Krokodil bedeutete die Aktion puren Stress.

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

Nav-AccountCreated with Sketch. wil TimeCreated with Sketch.| Akt:
DeutschlandNewsWeltTiereKleintiere&Exoten

CommentCreated with Sketch.Kommentieren