TV-Sender muss sich für EM-Kommentator entschuldigen

Tom Bartels
Tom Bartelsimago images / Future Image
Tom Bartels kommentierte für die ARD das EM-Duell zwischen Dänemark und Russland. Doch sein Stil kam anscheinend nicht bei allen gut an.

Mit einem packenden 4:1 sicherte sich Dänemark im letzten Gruppenspiel gegen Russland noch das Achtelfinal-Ticket. Bartels, eigentlich ein routinierter TV-Kommentator, saß für die ARD hinter dem Mikrofon. Schon während dem Match wurden kritische Stimmen über seinen Stil laut. Darauf musste der Sender dann mit einer Entschuldigung reagieren.

"Selten so einen parteiischen Kommentator gehört. Wirklich schade", twitterte ein erboster User an die "Sportschau". Zwölf Minuten später kam die Antwort vom Sender – inklusive Entschuldigung: "Tom Bartels kommentiert die Spiele mit besten Wissen und Gewissen aus einer neutralen Perspektive. Dass das in manch einer emotionalen Situation gegebenenfalls nicht immer gelingt, bitten wir zu entschuldigen."

Der User bedankte sich daraufhin sogar für die Antwort und löschte seine Kritik. Außerdem stellte er klar, dass ihm die Art von Bartels normalerweise gefallen würde. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
SportARDDeutschlandTV

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen