TV-Stars unterstützen #TakeAKnee-Proteste

Nach der Sportwelt protestieren nun auch zahlreiche US-TV-Stars gegen Polizeigewalt, Rassismus und Donald Trump.

Die Protestwelle rollt wieder durch die Vereinigten Staaten von Amerika, nachdem sich US-Präsident Donald Trump mit der Sportwelt angelegt hat.

Zahlreiche Profis von NFL- und NBA-Teams haben das umstrittenen Staatsoberhaupt heftig in die Kritik genommen. Prominente Unterstützung erhalten die Sportler nun aus der Fernsehwelt. Stars wie David Duchovny und Gillian Anderson ("Akte X"), sowie der Cast von "Grey's Anatomy" und "Star Trek: Discovery" zeigen sich solidarisch und posieren für Fotos auf einem Knie.

Den Ausgang hat dieser Ausdruck des stummen Protestes bei NFL-Spieler Colin Kaepernick genommen. Er kniete bei einem Testspiel der San Francisco 49ers im August 2016während der Nationalhymne und drückte so seinen Unmut über Polizeigewalt gegenüber Schwarzen aus.

Die nun wieder aufflammenden Proteste werden von konservativen Politikern als respektloses Verhalten gegenüber der Nation, der Flagge und der Hymne missinterpretiert. (baf)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Usain BoltDancing StarsProtestEidgenössische Kommission gegen RassismusDonald Trump

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen