Twitter arbeitet an neuem Feature "Super Follows"

Wer zahlt, sieht mehr Tweets: Twitter plant ein neues Abomodell namens Super Follows. Nun sind Details dazu aufgetaucht. Auch zum Preis.

Noch ein Abo für Twitter? Der Kurznachrichtendienst hat eine Funktion mit dem Namen Super Follows angekündigt. Gewisse Inhalte des eigenen Profils könnte man mit dem Abomodell hinter eine Bezahlschranke verstecken. Nur noch Personen, die bezahlen, würden dann diese Inhalte sehen und könnten mit den Tweets interagieren. Eine entsprechende Ankündigung von Twitter kam im Februar 2021, viel wusste man bisher aber nicht über die neue Funktion – bis jetzt.

Denn nun hat die App-Forscherin Jane Manhun Wong weitere Details zu Super Follows herausgefunden. So soll das kommende Abomodell volljährigen Twitter-Nutzerinnen und -Nutzern vorbehalten sein, die in den letzten 30 Tagen mindestens 25 Tweets abgesetzt haben und mindestens 10.000 Follower haben.

Fünf Dollar pro Monat

Es stehen laut Wong verschiedene Kategorien zur Verfügung, um Inhalte der Tweets zu beschreiben, etwa Sport oder Podcasting. Auch Inhalte für Erwachsene, wie die Plattform Onlyfans werden gelistet – zusammen mit anderen Diensten wie Facebook, Patreon, Twitch und YouTube. Ein Super-Follows-Abo soll dereinst 4,99 Dollar pro Monat kosten. Wie hoch der Anteil für die Anbieterinnen und Anbieter ausfallen wird, ist unklar. Twitter hat die Berichte bisher nicht kommentiert.

Twitter Blue

Es ist nicht das einzige Abomodell, an dem Twitter derzeit arbeitet. Der Kurznachrichtendienst hat in den Download-Stores für iPhones und Android-Smartphones kürzlich eine Option namens Twitter Blue gelistet. Das Abo soll für Nutzerinnen und Nutzer 2,99 Dollar pro Monat kosten.

Entdeckt hat das neue Twitter-Abo ebenfalls Jane Manchun Wong. Die unabhängige Sicherheitsexpertin findet in Apps regelmäßig versteckte Funktionen oder eben Dinge, die noch nicht veröffentlicht wurden. Ihr gelang es nun, ein Abo zu Testzwecken abzuschließen. Auf Twitter berichtet sie Ende Mai über die Details. So können die Nutzerinnen und Nutzer von Twitter Blue unter anderem aus mehreren Farben für das App-Icon wählen.

Zu den weiteren Funktionen, die erwartet werden, zählen unter anderem ein Rückgängig-Button, um Tweets nach dem Absenden einige Sekunden lang zurückziehen zu können. Außerdem soll es eine neue Option geben, um separate Listen von Tweets erstellen zu können, und einen Modus, der das Lesen von langen Threads vereinfachen soll, schreibt "The Guardian".

Trinkgeld von Twitter

Twitter hofft offenbar, mit den neuen Funktionen reguläre Twitter-Nutzerinnen und -Nutzer zu bezahlenden Kundinnen und Kunden zu machen – und so den Umsatz des Unternehmens zu steigern. Dieser betrug allein in den ersten drei Monaten des Jahres 2021 rund eine Milliarde Dollar.

Anfang Mai 2021 hat Twitter eine sogenannte Tip-Jar-Funktion eingeführt. Damit ist es Nutzerinnen und Nutzern möglich, kleine Zahlungen (Tips, auf Deutsch Trinkgeld) an andere Nutzerinnen und Nutzer zu senden. Da die Tip-Jar-Funktion noch in einer Testphase ist, ist sie noch nicht für alle Personen weltweit verfügbar.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account rfi Time| Akt:
TwitterSocial MediaAppInternet

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen