Das passierte an Tag 1 des Ibiza-U-Ausschusses

Ibiza-U-Ausschuss startet am 04. Juni 2020
Ibiza-U-Ausschuss startet am 04. Juni 2020(Bild: picturedesk.com)
Mit den Hauptdarstellern Strache und Gudenus startete am Donnerstag der Ibiza-Ausschuss. Beide erschienen, entschlugen sich aber mehrmals der Aussage. HIER den Ticker nachlesen.

Am Donnerstag ging im "Lokal 7" des Parlamentsausweichquartiers in der Hofburg der erste von 42 Sitzungstagen des U-Ausschusses über die Bühne. Erster Zeuge: "Falter"-Chefredakteur Florian Klenk, der als einer der wenigen das gesamte Video gesehen hat. Damit hatte er einen "Wettbewerbsvorteil" gegenüber den Abgeordneten. Diesen wird das komplette Material, wie berichtet, erst in frühestens zwei Wochen zur Verfügung stehen.

Vor dem Ausschuss kam es zu einem Journalisten-Gedränge:

Strache und Gudenus erschienen zur Befragung 

Danach folgten mit den Auftritten von Ex-FPÖ-Chef Strache und dem früheren FPÖ-Klubchef Gudenus die ersten Höhepunkte des Ausschusses. Aber: Beide entschlugen sich mehrmals der Aussage.

Der Ticker zum Nachlesen:

FPÖ fordert Verschiebung

Für die Abgeordneten, die im Ausschuss tätigen Parlamentsmitarbeiter und auch Journalisten gab es gestern die Möglichkeit, sich auf das Virus testen zu lassen. Die Ergebnisse sollen heute um acht Uhr vorliegen. Die FPÖ preschte gestern mit der Forderung vor, den U-Ausschuss um zwei Wochen zu verschieben. Es sei sinnlos, dass die Abgeordneten zuerst Zeugen befragen und erst dann das Video sehen können, so Klubobmann Kickl.

Sobotka: "fair und sachlich"

Genau so wird es aber sein: Der Ausschuss startet wie geplant um zehn Uhr. Sobotka appellierte indes an alle Ausschussmitglieder, mit den Zeugen "fair und sachlich umzugehen".

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account heute.at Time| Akt:
U-AusschussIbizaHeinz-Christian Strache

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen