U-Bahn-Bauarbeiten bringen Teilsperren auf drei Linien

Wegen dringend nötiger Revisionsarbeiten werden die U-Bahnlinien U1, U2 und U4 in den kommenden Wochen kurzfristig teilgesperrt.
Wegen dringend nötiger Revisionsarbeiten werden die U-Bahnlinien U1, U2 und U4 in den kommenden Wochen kurzfristig teilgesperrt.Wiener Linien / Manfred Helmer
Ab 31. Mai ist die U2 wegen des Netzausbaus teilgesperrt. Wegen Wartungsarbeiten fallen aber schon vorher U1 und U4 teilweise aus.

Die Wiener Linien erweitern ihr U-Bahnnetz. Während der Arbeiten für die neuen Linien U2 und U5 wird die U2 daher ab 31. Mai nur kurzgeführt. Für rund zweieinhalb Jahre, also bis voraussichtlich Herbst 2023 ist die lila Linie dann nur zwischen der Station Seestadt (Donaustadt) und dem Schottentor (City) unterwegs. 

Doch temporäre Pausen gibt es für die U2 sowie andere U-Bahnlinien schon vorher. So kommt es etwa bei der U1 wegen nötiger Revisionsarbeiten am kommenden Sonntag (11. April) zu Änderungen im Fahrplan. Laut den Wiener Linien wird der Betrieb erst zwei Stunden später als sonst aufgenommen. Konkret bedeutet das, die U1 fährt am 11. April erst ab ca. 7 Uhr. Bei der U4 ist dasselbe am Pfingstmontag (24. Mai), bei der U2 am Sonntag, dem 30. Mai der Fall. Zudem ist die U2 an diesem Tag zunächst auch nur zwischen den Stationen Seestadt und Praterstern unterwegs.

Laut den Wiener Linien seien die kurzfristigen Teilsperren nötig, da die Arbeiten nicht während des Betriebs durchgeführt werden können. "Sicherheit hat bei den Wiener Linien auf allen Ebenen oberste Priorität. Weil ein U-Bahn-Betrieb während der geplanten Arbeiten aber nicht möglich ist, haben wir uns für eine spätere Inbetriebnahme entschieden. Die Expertinnen und Experten aus unserem Haus werden gemeinsam mit den Spezialisten unserer Systemlieferanten alles daransetzen, die notwendigen Anpassungsmaßnahmen innerhalb dieser kurzen Zeit erfolgreich durchzuführen", so Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer.

Am Sonntag, dem 11. April ist die U1 wegen Revisionsarbeiten nur eingeschränkt unterwegs.
Am Sonntag, dem 11. April ist die U1 wegen Revisionsarbeiten nur eingeschränkt unterwegs.Grafik: Wiener Linien

Ersatzlinien übernehmen gesperrte U1-Strecke

Ganz auf die Öffis verzichten muss man während der Sperren nicht: die Wiener Linien richten für die Dauer der Arbeiten Ersatzlinien ein. So übernehmen die Busse "U1E" am 11. April die Teilstrecke der U1 zwischen Reumannplatz und Alaudagasse sowie zwischen Praterstern und Leopoldau. Die Ersatzbusse fahren im 10-Minuten-Takt. Zwischen Oberlaa und Alaudagasse sowie von Oberlass bis Reumannplatz sind auch die Linien 17A und 68B im Einsatz. Die Verbindung zwischen Reumannplatz und der Station Volkstheater am Ring wird die Ersatzbim E1 unterwegs sein. Auch die Linie O sorgt für ein schnelle Vorankommen. Jeweils alle anderen U-Bahn- sowie die S-Bahn-Linien stehen den Fahrgästen ebenso zur Verfügung.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account lok Time| Akt:
Wiener LinienÖffisSperreFavoriten

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen