U-Bahn trennt Bub (13) beide Beine ab

Auf Twitter kursiert dieses Video: War es eine Mutprobe, die zu dem schrecklichen Unfall führte?
Auf Twitter kursiert dieses Video: War es eine Mutprobe, die zu dem schrecklichen Unfall führte?Bild: Screenshot/Twitter
Der 13-Jährige sprang in der Metro von Madrid auf die Kupplung zwischen zwei Waggons einer U-Bahn, als diese losfuhr. Im Tunnel rutschte er ab und wurde überfahren.
Ein 13 Jahre alter Bub hat am Sonntag beide Beine (ab dem Schienbein) verloren, nachdem er von einer Garnitur U-Bahnline 1 in Madrid überrollt worden war. Der Bursch war auf die Kupplung zwischen zwei Waggons gesprungen und wollte mitfahren - doch er rutschte ab und wurde überrollt.

Der furchtbare Unfall ereignete sich am Sonntagabend gegen 20:00 Uhr in der Station "Sierrra de Guadalupe" der Metro-Linie 1 von Madrid.

Die Videoaufzeichnungen zeigen, dass die Garnitur bereits die Türen geschlossen hatte und die U-Bahn sich in Bewegung setzte, als der 13-Jährige auf die Kupplung zweier Waggons sprang, wie die spanische Zeitung "El Pais" berichtet.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch. Der Bub fuhr noch einige Meter mit, verlor dann aber im Tunnel das Gleichgewicht und stürzte auf die Gleise. Der Fahrer bemerkte nichts von dem Unfall und setzte die verhängisvolle Fahrt fort: Dabei wurde der 13-Jährige überollt und ihm ab dem Schienbein beide Beine abgetrennt.

Dem Bub - er stammt aus Marokko - gelang es noch aus eigener Kraft, in eine Nische zu robben, um nicht ein weiteres Mal von der Garnitur überfahren zu werden. Er erreichte einen Lüftungsschacht, den er noch fünf Meter aus eigener Kraft in die Höhe erklomm und dabei um Hilfe rief. Ein Passant hörte die Schreie durch den Lüftungsdeckel auf der Straße "Felipe Álvarez" und alarmierte die Rettung. Die Feuerwehr befreite den 13-Jährigen aus dem Schacht - er war noch bei Bewusstsein, dann wurde der Schwerverletzte mit der Rettung ins Krankenhaus "La Paz" gebracht.

Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Nicht ausgeschlossen wird, dass es sich um eine Mutprobe handelt. Denn ein Fahrgast schlug via Twitter Alarm, nachdem er zwei Burschen bemerkt hatte, die in einer anderen Station (Portazgo) der Linie 1 zwischen zwei Waggons auf der Kupplung stehend mitgefahren waren. Unklar ist, ob da auch der 13-Jährige mit dabei war. Hier das Twitter-Video:



(Red)

Nav-Account heute.at Time| Akt:
SpanienNewsU-Bahn

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen