U-Boot vor Schweden war ein russisches Wrack

Im Oktober 2014 herrschte in Schweden helle Aufregung, weil ein russisches U-Boot in den Gewässern des Landes tauchen würde. Jedes Mal wenn die Marine zur Suche ausrückte, verschwand es jedoch. Nun tauchte es erneut auf - und stellte sich als Wrack aus dem Ersten Weltkrieg heraus.

Im Oktober 2014 , weil ein russisches U-Boot in den Gewässern des Landes tauchen würde. Jedes Mal wenn die Marine zur Suche ausrückte, verschwand es jedoch. Nun tauchte es erneut auf - und stellte sich als Wrack aus dem Ersten Weltkrieg heraus.

Taucher und ein Unterwasser-Suchroboter stießen auf das U-Boot, das komplett intakt zu sein schien. Geöffnet wurde das U-Boot, das aus dem Ersten Weltkrieg stammen soll, noch nicht. Die Forscher vom Ocean X Team erklärten in Stockholm, dass sie davon ausgehen, dass sich die Mannschaft nicht habe retten können, da alle Luken dicht seien.

Die Forscher haben auch einen konkreten Verdacht, was passiert sein dürfte. Das U-Boot soll 1916 bei einem Zusammenstoß mit einem schwedischen Dampfschiff nicht mehr steuerbar gewesen und gesunken sein. 18 Mann werden an Bord vermutet. Die kommenden Tage wird das 20 Meter lange U-Boot genauestens untersucht.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen