U2-Fahrgast bedrohte Wiener (45) mit Messer

Der Verdächtige zückte ein Klappmesser.
Der Verdächtige zückte ein Klappmesser.Bild: iStock/Symbolbild

Auf der Fahrt vom Karlsplatz zur Station Taborstraße rastete ein Wiener (38) aus: Er beschimpfte einen anderen Fahrgast und zückte schließlich ein Messer.

Die beiden Männer fuhren am Sonntag gegen 20 Uhr mit der U2 vom Karlsplatz in Richtung Seestadt. Während der Fahrt begann der 38-jährige Wiener plötzlich, den 45-Jährigen zu beschimpfen. Laut Aussage des Opfers dürfte es sich um ausländerfeindliche Aussagen gehandelt haben.

Dann zuckte der Beschuldigte ein Klappmesser und bedrohte den Wiener. Beide Männer verließen dann den Zug in der Station Taborstraße. Das Opfer folgte dem Verdächtigen, der in ein Lokal in der Taborstraße ging, und rief die Polizei. Die Beamten konnten den 38-Jährigen dort festnehmen. Er zeigte sich nicht geständig, ein Alkovortest ergab einen Wert von 1,3 Promille. (cz)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LeopoldstadtGood NewsWiener WohnenDrohung

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen