Über 1.000 rechte Tathandlungen 2017

Die Zahlen sind alarmierend, so die SPÖ. (Symbolbild)
Die Zahlen sind alarmierend, so die SPÖ. (Symbolbild)Bild: picturedesk.com
Außerdem ist die Zahl der Tathandlungen mit islamophobem Hintergrund im Vorjahr gestiegen.

Im Jahr 2017 wurden 1.063 Tathandlungen mit menschenfeindlichem bis rechtsextremem Hintergrund in Österreich verzeichnet. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine parlamentarischen Anfrage der SPÖ hervor.

Insgesamt gliedert sich diese Zahl in 660 dezidiert rechtsextreme und 227 rassistisch motivierte Tathandlungen. Spitzenreiter unter den Bundesländern ist Oberösterreich mit 192 dokumentierten Tathandlungen sowie 177 Anzeigen wegen Übertretung des Verbotsgesetzes.

SPÖ fordert Rechtsextremismus-Bericht

"Das ist alarmierend. Das bedeutet, dass es fast jeden zweiten Tag eine Anzeige gibt. Doch die schwarz-blaue Landesregierung ignoriert rechtsextreme Umtriebe", kritisiert Sabine Schatz, SPÖ-Sprecherin für Gedenkkultur. Die SPÖ fordert eine Wiedereinführung eines umfassenden Rechtsextremismus-Berichts.

Rechtsextreme Taten mit islamophobem Hintergrund sind angestiegen – von 28 Tathandlungen im Jahr 2016 auf 36 im Jahr 2017.

Die Bilder des Tages

(red)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Maria Theresia von ÖsterreichGood NewsMaria Theresia von ÖsterreichRechtsextremismus

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen