Überführen Kameras den Linzer Vergewaltiger?

Die Videoüberwachung in den Linzer Bims könnte jetzt den Täter überführen.
Die Videoüberwachung in den Linzer Bims könnte jetzt den Täter überführen.Bild: Linz AG
Nach der versuchten Vergewaltigung einer 14-Jährigen in Linz, fahndet die Polizei nach dem Täter. Wie "Heute" erfuhr, gibt es Videoaufnahmen.
Es ist die Schocknachricht des Tages: Sonntagabend versuchte ein (noch) unbekannter Mann, nahe einer Bim-Haltestelle eine 14-jährige Schülerin zu vergewaltigen.

Das junge Mädchen war zuvor an der Haltestelle Untergaumberg (Bez. Linz-Land) aus der Straßenbahn gestiegen, dann von einem Mann verfolgt worden.

In einer Unterführung bedrängte er das wehrlose Mädchen, griff der Schülerin an die Brüste – und versuchte, sie zu vergewaltigen. Zum Glück konnte sich die 14-Jährige losreißen und flüchten.

CommentCreated with Sketch.7 zu den Kommentaren Arrow-RightCreated with Sketch. Die Polizei fahndet jetzt nach dem Täter (ca. 160 bis 170 Zentimeter groß, etwa 35 bis 40 Jahre alt, auffallend großer Bauch; er trug ein weißes Leiberl und ein Goldketterl, ist vermutlich Ausländer).

Und es gibt gute Chancen, dass er erwischt wird. Denn: Wie "Heute" von der Polizei erfuhr, gibt es Videoaufnahmen, die den Täter zeigen könnten. Denn: Die Bim war videoüberwacht. Und laut Opfer stieg der Mann mit ihr gemeinsam an der Haltestelle Untergaumberg aus der Straßenbahn aus.

Wer sonst noch Hinweise geben kann: 133

Mehr News aus Oberösterreich auf Facebook (ab)

Nav-AccountCreated with Sketch. ab TimeCreated with Sketch.| Akt:
LinzNewsOberösterreichVergewaltigungPolizei

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema