Übergabe von Erwin Pröll an Johanna Mikl-Leitner

Erwin Pröll soll das Amt des Landeshauptmannes an Johanna Mikl-Leitner übergeben. Da Vollprofi Pröll alles zuzutrauen ist, gibt es mehrere Szenarien.

 

übergeben. Da Vollprofi Pröll alles zuzutrauen ist, gibt es mehrere Szenarien.



Übergabe bald: Noch vor Prölls 70er am 24. Dezember – unwahrscheinlich.

Zum 70er: Pröll dankt mit seinem Jubiläum ab.
Frühjahr 2017: Der LH übergibt geordnet im Frühjahr 2017. Mikl-Leitner hätte als neue Landeschefin ein Jahr Zeit bis zur NÖ-Wahl 2018 – wird von Insidern favorisiert.
Herbst ’17: Pröll übergibt erst zum 25. Amts-Jubiläum (22. 10. 2017). Mikl- Leitner hätte dann aber weniger Zeit bis zur Wahl.
Nach der Wahl 2018: Pröll tritt auch 2018 an und übergibt danach an Johanna Mikl-Leitner.

"Das war typisch Erwin Pröll"

"Heute" sprach mit Thomas Hofer über den Wechsel im VP-Regierungsteam. Der Polit-Experte über:

Motiv: "Das Kalkül ist rein Niederösterreich-getrieben. Es war wieder einmal eine Entscheidung von Erwin Pröll. Er wollte in Sachen Nachfolge keine Unruhe in NÖ. Das sagt viel über den Zustand der VP insgesamt aus."
Zeitpunkt: "Typisch Erwin Pröll: Er trifft Entscheidungen aus einer Position der Stärke. Die wäre nach einer verlorenen Wahl nicht gegeben. Für Mitterlehner wird die Situation nicht einfacher."
Neuwahlen: "Die sind nicht wahrscheinlicher geworden. Das können sich SPÖ und ÖVP zu diesem Zeitpunkt nicht leisten."

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen