Udo Jürgens: So (allein) starb der Weltstar wirklich

Bild: Felix Kaestle (DPA)

Udo Jürgens, der größte, deutschsprachige Sänger, ist tot. Der 80-jährige Weltstar brach am Sonntag plötzlich zusammen. Sein Herz hatte aufgehört zu schlagen. Alle Details zu seinem Ableben.

Der 80-jährige Weltstar brach am Sonntag plötzlich zusammen. Sein Herz hatte aufgehört zu schlagen. Alle Details zu seinem Ableben.

Udo Jürgens hatte am Bodensee eine Wohnung, in der er auf den Einzug in das neue Haus am Zürichsee wartete. Jürgens war am Sonntag Nachmittag gegen 15.30 Uhr im kleinen Schweizer Dorf Gottlieben am Bodensee spazieren, dort, wo er im Sommer auch gern schwimmen ging, als er plötzlich bewusstlos zusammenbrach.

Chauffeur wollte ihn wiederbeleben

Der Sänger war ohne Freunde oder Familie unterwegs. Nur sein langjähriger Assistent und Chauffeur Billy Todzo (63) war zu dem Zeitpunkt bei ihm. Laut Bürgermeisterin des Ortes, Rosmarie Obergfell, reagierte Todzo schnell: Er schrie um Hilfe. Jemand wies ihn daraufhin, dass am Gemeindehaus von Gottlieben ein Defibrillator hänge.

Der 63-Jährige rannte zu dem Gemeindehaus, das nur wenige hundert Meter entfernt an der Seepromenade liegt. Er riss das medizinische Gerät an sich und rannte zurück an die Stelle, wo Jürgens zusammengebrochen war, wie Obergfell bestätigte: "Der Begleiter von Udo Jürgens hat es dort geholt".

Doch die Wiederbelebungsversuche nützten nichts. Der bewusstlose Jürgens wurde sofort ins Kantonsspital Münsterlingen TG überführt. Trotz mehrfacher Wiederbelebungsversuche wachte er nicht mehr auf. Um 16.25 Uhr konnte nur noch der Tod des Jahrhundert-Entertainers festgestellt werden. Er starb an Inzwischen hatte Todzo Udo Jürgens engste Vertraute informiert. So war auch Band-Leiter Pepe Lienhard (68) ins Spital geeilt.  Doch sein Freund war schon tot.

Im Frühling wollte er umziehen

Erst letztes Jahr kaufte Udo Jürgens ein vierstöckiges Jugendstilhaus im Schweizer Meilen bei Zürich mit herrlicher Aussicht. Zu Jahresende wäre das Haus bezugsbereit gewesen. Er wollte im Frühling einziehen. Hier wollte er seinen Lebensabend verbringen.

"Mitten im Leben"

Noch vor zweieinhalb Wochen, am Sonntag, 5. Dezember, stand Udo Jürgens auf der Bühne der ausverkauften Wiener Stadthalle - seine vorletzte Station der letzten Tournee "Mitten im Leben". Am 7. Dezember sang er dann noch in Zürich. In Wien wirkte er agil und sang seine größten Hits. 10.000 Fans jubelten ihm zu, beschenkten ihn mit Rosen. Niemand hätte gedacht, dass dies seine allerletzten Konzerte sein sollten.
Udo Jürgens war zweimal verheiratet, er hinterlässt Sohn John (50) und Tochter Jenny (47). Seine letzte Lebensgefährtin war Michaela Moritz (44), die Co-Autorin seiner 2004 erschienen Bestseller-BiografieWiener Zusatzkonzert im Februar

Am 28. Februar 2015 hätte Udo Jürgens in der Wiener Stadthalle ein Zusatzkonzert geben sollen, weil das Konzert im Dezember enorm schnell ausverkauft war. Keine Infos zu Beerdigung

Noch ist völlig unklar, wo und in welchem Rahmen der Entertainer beigesetzt wird. "Es ist noch zu früh. Wir wissen es noch nicht", sagte ein Sprecher seines Managements am Montag.

Das Wiener Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds - trauert um den Sänger und Entertainer. Das tiefste Mitgefühl gelte der Familie von Udo, seinem Bruder und seinen Kindern, hieß es am Montag in einer Aussendung. Im Eingangsbereich des Museums wird deshalb in den kommenden Tagen ein Kondolenzbuch aufliegen, in das sich Besucher eintragen können.

Wird Flughafen umbenannt?

Am Montag ließ die Vizebürgermeisterin von Klagenfurt, Maria-Luise Mathiaschitz (SPÖ), mit dem Vorschlag aufhorchen, den Klagenfurter Flughafen nach dem Verstorbenen zu benennen.

Lesen Wie weiter: Die wichtigsten Facts zu Udo Jürgens

Zahlen und Fakten zum Entertainer

Udo Jürgens komponierte über 1.000 Songs, veröffentlichte über 50 Alben und verkaufte mehr als 100 Millionen Tonträger. Weitere Zahlen und Fakten:

Geburtsname: Udo-Jürgen Bockelmann
Seine Mutter stammte aus Schleswig-Holstein, der Vater aus Moskau
Eine Mundharmonika war 1939 Udos erstes Instrument.
Sein erster bei Heliodor/Polydor veröffentlichter Titel "Es waren weiße Chrysanthemen" wurde 1956 zum Flop.
Bei einer Mammut-Tournee 1969/70 gab Udo Jürgens 266 Konzerte vor insgesamt rund 500.000 Zuschauern.
200.000 Fans strömten im Juni 1992 zu einem gigantischen Open-Air-Konzert auf die Wiener Donauinsel.
Sein Lied "Buenos dias, Argentina" sang er zur WM 1978 zusammen mit der deutschen Fußball-Nationalelf.
Dreimal vertrat Udo Jürgens sein Heimatland Österreich beim Grand Prix Eurovision de la Chanson: 1964, 1965 und 1966 mit dem Siegertitel "Merci Cherie".
Zu seinen Markenzeichen auf der Bühne gehörten Kamillentee und die Zugabe im Bademantel.
Die 1998 gegründete Udo-Jürgens-Stiftung setzt sich für notleidende Kinder und mittellose Nachwuchsmusiker ein.


 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen