Udo Landbauer (FP) kehrt auch in Stadtpolitik zurück

Udo Landbauer rückt in den Gemeinderat nach.
Udo Landbauer rückt in den Gemeinderat nach.Bild: Kein Anbieter/Daniel Schreiner, FPNÖ
Nach seiner Rückkehr in die Landespolitik kehrt Udo Landbauer (FP) auch in den Wr. Neustädter Gemeinderat zurück.
Udo Landbauer ist jetzt völlig zurück – auf Landes- und Stadtebene: „Ich möchte wieder mit voller Kraft für die Bevölkerung in Wiener Neustadt arbeiten", sagt der geschäftsführende Landespartei- und Klubobmann im nö. Landtag, Udo Landbauer zu seiner Rückkehr in die Kommunalpolitik. FP-Gemeinderat Dietmar Seiser macht seinen Platz frei und Udo Landbauer wird bei der kommenden Gemeinderatssitzung am 18. Februar nachrücken. „Die Politik beginnt für mich direkt beim Menschen. Es erfüllt mich mit Freude und Stolz endlich wieder gemeinsam mit der Wiener Neustädter Bevölkerung gestalten zu dürfen", sagt Landbauer.

Der Wr. Neustädter FP-Klubobmann und FP-Landesparteisekretär Michael Schnedlitz bedankt sich bei Dietmar Seiser für seine Arbeit und freut sich über die Verstärkung im Gemeinderat. „Mit Udo Landbauer sind wir so stark aufgestellt, dass wir für die Menschen in Wiener Neustadt noch mehr bewegen können. Vereint und stark gilt es, unsere Heimatstadt noch lebenswerter zu machen, unserer Bevölkerung und jeden einzelnen Bürger dort kräftig zu unterstützen, wo man uns braucht", sagt Schnedlitz.

Das sagt VP-Bürgermeister zu Rückkehr

Wie berichtet hatte Udo Landbauer im laufenden Verfahren der sogenannten Liederbuch-Affäre alle politischen Ämter zurückgelegt. Er war damals sogar FP-Spitzenkandidat für die Landtagswahl und Stadtrat in Wr. Neustadt. Im Sommer wurde das Verfahren eingestellt, noch im Frühherbst kehrte Landbauer in die Landespolitik zurück ("Heute" berichtete). Jetzt kehrt Udo Landbauer eben auch in die Kommunalpolitik zurück. Kritik und Widerstand dürfte es von den Grünen und Roten geben.

Bürgermeister Klaus Schneeberger (VP) hat überhaupt keinen Vorbehalt, er kommentiert die wahrscheinliche Rückkehr Landbauers so: "Die Rückkehr von Udo Landbauer in den Wiener Neustädter Gemeinderat ist eine parteiinterne Angelegenheit der FPÖ, die das Vorschlagsrecht für ihre Mandatare hat. Ich habe bis zu seiner Mandatsniederlegung in Stadt und Land korrekt mit Udo Landbauer zusammengearbeitet und werde das nun auf beiden Ebenen wieder tun." Tanja Windbüchler (Grüne) dazu: "Die Grünen Wr. Neustadt sind besorgt und werden Udo Landbauer genau beobachten."

CommentCreated with Sketch.16 Kommentar schreiben Arrow-RightCreated with Sketch. (Lie)

TimeCreated with Sketch.; Akt:
Wiener NeustadtUdo LandbauerPolitik

ThemaCreated with Sketch.Mehr zum Thema

CommentCreated with Sketch.Kommentieren