UEFA bestimmt neue Final-Termine für Europacup

Die Europacup-Bewerbe bekommen neue Final-Termine.
Die Europacup-Bewerbe bekommen neue Final-Termine.Bild: GEPA-pictures.com

Am Dienstag hat die UEFA die Zukunft des europäischen Fußballs nach dem Ausbruch des Coronavirus geregelt. Dabei haben die Europacup-Bewerbe neue Finaltermine bekommen.

Die Endspiele von Champions League und Europa League wurden vom europäischen Fußballverband um vier Wochen nach hinten verschoben, berichten spanische Medien. Eine offizielle Bestätigung der UEFA gibt es erst nach der Sitzung des Exekutivkomitees am Dienstagnachmittag.

So soll das Champions-League-Finale – eigentlich am 30. Mai angesetzt – am 27. Juni über die Bühne gehen. Istanbul soll als Finalort bestehen bleiben.

Auch das Endspiel der Europa League wurde verlegt. Statt des 27. Mai soll am 24. Juni um die zweitwichtigste europäische Klub-Trophäe gekämpft werden. Ob das polnische Danzig als Finalort bestehen bleibt, ist noch offen.

Noch nicht entschieden ist, ob die Europacup-Bewerbe in einem Final Four mit nur einem Halbfinale auf neutralem Boden ausgespielt wird. Das wurde angesprochen, aber nicht beschlossen. Dadurch könnte die UEFA weiter Zeit sparen.

Beschlossen wurde hingegen nur, dass die Europacup-Bewerbe bis auf Weiteres ausgesetzt werden.

Die EM-Endrunde wurde am Dienstag jedenfalls auf 2021 verschoben. Von 11. Juni bis 11. Juli soll das Turnier mit einjähriger Verspätung über die Bühne gehen. Dafür muss die Premiere der neuen FIFA-Klub-WM auf 2022 verlegt werden.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Sport-TippsFussball

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen