UEFA ermittelt nach verlorenem EM-Finale gegen England

England hat das EM-Endspiel verloren.
England hat das EM-Endspiel verloren.Imago Images
Das Verhalten der englischen Fans rund um das verlorene EM-Endspiel gegen Italien hat nun ein Nachspiel. Die UEFA leitete Ermittlungen ein. 

Wie der europäische Fußballverband am Dienstagabend mitteilte, eröffnete die Kontroll-, Ethik- und Disziplinarkommission der UEFA ein Verfahren gegen den englischen Fußballverband FA. Dabei werden unter anderem der Platzsturm eines Fans, das Werfen von Gegenständen, die Störung der italienischen Hymne sowie das Zünden von Pyrotechnik untersucht. 

Darüber hinaus bestellte die UEFA einen Ethik- und Disziplinarinspektor, der die Vorfälle rund um das Wembley-Stadion untersuchen soll. Hunderte Fans, die keine Tickets besaßen, hatten versucht, sich teils gewaltsam Zutritt zum Stadion zu verschaffen. Laut Polizeiangaben waren 86 Menschen von der Polizei festgenommen worden, 53 davon im Stadion. 

FA will gegen Fans vorgehen

Die FA teilte bereits mit, das Verhalten der Anhänger sei "völlig inakzeptabel" gewesen, außerdem werde mit den Behörden gegen jeden einzelnen vorgegangen. 

Nach dem im Elfmeterschießen verlorenen Endspiel war es darüber hinaus zu Gewalt-Szenen vor der Arena und im Londoner Stadtzentrum gekommen. Außerdem wurden die drei England-Spieler, die Elfmeter verschossen hatten - Marcus Rashford, Jadon Sancho und Bukayo Saka - rassistisch beleidigt. Auch hier sicherte der englische Verband den Spielern vollste Unterstützung zu. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
Uefa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen