UEFA streicht dem LASK 450.000 Euro an Prämien

Die UEFA behält sich Prämien ein.
Die UEFA behält sich Prämien ein.Gepa
In der abgelaufenen Europa-League-Saison sorgte der LASK für Furore. Die Prämien fallen nun aber geringer aus, als zunächst angenommen. 

Denn die UEFA überweist den Stahlstädtern 450.000 Euro weniger, als eingeplant. Dies verriet die LASK-Finanzchefin Barbara Niedermayr der "Krone". 

"Die UEFA informierte uns, dass man diesen Betrag für einen Corona-Solidaritätsfond einbehalten wird", erklärte Niedermayr durchaus überrascht. Auch für die Geisterspiele - der LASK hatte gegen Manchester United vor leeren Rängen antreten müssen - gibt es keine Entschädigungen. 

Im Spieljahr 2019/20 hatte der europäische Fußballverband mit der Champions League, der Europa League und dem Supercup kolportierte Bruttoeinnahmen in Höhe von 3,25 Milliarden Euro lukrieren können. Zeitgleich war aber von einem Minus von rund einer halben Milliarde Euro berichtet worden. 

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
LASK LinzBundesligaUefa

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen