UFC-Boss will Bieber und Cruise im Ring sehen

Laut Dana White stehen die Chancen gut, dass es tatsächlich zum Kampf zwischen Justin Bieber und Tom Cruise kommt. Er sprach mit Vertretern der Stars.

Aus dem Blauen heraus forderte Justin Bieber (25) den knapp 30 Jahre älteren Tom Cruise (56) via Twitter zum Kampf auf. Einen Grund blieb der Popstar schuldig, den brauchte die Online-Community aber auch nicht, um sich köstlich über Bieber zu amüsieren. Gegen Cruise hätte er kein Leiberl, so der Konsens in den Sozialen Medien. Bieber zeigte sich einsichtig ("Cruise würde mir den Arsch versohlen") und verkündete, er habe nur einen Scherz gemacht.

Nun sieht es aber danach aus, als könnte der Kampf doch noch zustande kommen. Dana White, der Präsident der Ultimate Fighting Championship (UFC), den Bieber in seinem ersten Tweet getagged hatte, hält die Austragung für realistisch.

Bieber und Cruise sind interessiert

Laut "TMZ" nahm White die Herausforderung erst nicht ernst, bekam dann aber Anrufe von Vertretern der beiden potentiellen Kontrahenten. Justin Bieber und Tom Cruise "wollen diesen Kampf wirklich machen" erklärten sie White.

"Ich sagte ihnen, wenn das wahr ist – und jeder der Beteiligten es wirklich machen will – können wir darüber reden", so der UFC-Boss. Er wäre "ein Idiot", würde er sich diese Gelegenheit entgehen lassen. "In meiner gesamten Karriere wäre das der Kampf, der am leichtesten zu promoten wäre."

Alle Zweifler erinnert Dana White daran, dass er nie im Leben geglaubt hätte, dass Floyd Mayweather und Conor McGregor tatsächlich gegeneinander antreten würde. Daraus wurde schließlich einer der größten Kämpfe der letzten zehn Jahre:

(lfd)

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:
PeopleDancing Stars

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen