UKH-Lorenz-Böhler will bessere Versorgung

Am 1. Dezember feiert das Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhaus (Brigittenau) seinen 90. Geburtstag. Ziel des medizinischen Leiters Thomas Hausner: Schwer verletzte Patienten sollen im Schockraum des Spitals in der Donaueschingenstraße noch besser versorgt werden.

Derzeit liege die Verfügbarkeit des "Emergency Rooms" bei etwa zwei Dritteln, so Hausner am Donnerstag. Um das zu ändern, sei ein neues Konzept nötig – und vor allem mehr Personal für eine eigene "Schockraum-Truppe".

Vorbild ist ein Projekt am UKH Meidling. Dafür wären allerdings 30 zusätzliche Mitarbeiter und 1,6 Millionen Euro pro Jahr notwendig, so Christian Fialka vom UKH.

CommentCreated with Sketch. Jetzt kommentieren Arrow-RightCreated with Sketch.
Nav-Account red Time| Akt:

ThemaCreated with Sketch.Weiterlesen