Ukraine

Ukraine meldet Tote bei russischem Angriff auf Wohnhäuser

Nach der Explosion auf der Krim-Brücke hat die russische Armee zurückgeschlagen und Raketen auf die Stadt Saporischschja abgeworfen.

20 Minuten
Bei dem Angriff wurden mehrere Menschen getötet.
Bei dem Angriff wurden mehrere Menschen getötet.
REUTERS

Bei einem russischen Angriff auf Wohnhäuser in der ukrainischen Stadt Saporischschja sind nach Angaben eines Mitglieds der Stadtverwaltung mindestens 17 Menschen getötet worden.

Saporischschja liegt im ukrainisch kontrollierten Teil einer Region, die in dieser Woche vom russischen Präsidenten Wladimir Putin gemeinsam mit drei anderen ukrainischen Gebieten völkerrechtswidrig annektiert wurde. Saporischschja wurde in den vergangenen Wochen bereits wiederholt angegriffen.

Mehrere Häuser zerstört

Der Sekretär des Stadtrats, Anatolij Kurtew, sagte, in der Stadt seien in der Nacht zum Sonntag Raketen eingeschlagen. Mindestens fünf Privathäuser seien zerstört und etwa 40 beschädigt worden.

    <strong>27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt.</strong> Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut <a rel="nofollow" data-li-document-ref="120020981" href="https://www.heute.at/s/personalnot-nobel-konditor-plant-drastischen-schritt-120020981">lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen &gt;&gt;&gt;</a>
    27.02.2024: Personalnot – Nobel-Konditor plant drastischen Schritt. Unzählige Betriebe suchen verzweifelt neues Personal. Eine bekannte Konditorei aus dem Salzkammergut lässt jetzt mit einer Ansage aufhorchen >>>
    Foto Hofer, Heschl